Außenpolitik News — 21 Dezember 2012

Triumph für Indiens erfolgreichsten und umstrittensten Politiker

Indiens Hoffnung? Nerenda Modi (Bild: Homepage Narendamodi; Quelle: Homepage; Rechte: freedownload; Original: Siehe Link)

Nerenda Modi ist derzeit Indiens erfolgreichster Politiker. Am Donnerstag haben die Hindu-Nationalisten im Gliedstaat Gujarat unter Modi zum dritten Mal die Regionalwahlen gewonnen. Seine Partei, die Bharatiya Janata Party (BJP) gewann 115 der 182 Sitze im Parlament. Der 62-Jährige könnte 2014 der neue Premier des Subkontinents werden.

Allerdings ist Modi auch nicht unumstritten. Wie Zeit Online Mitte des Jahres berichtete, wird dem Regierungschef des westindischen Bundesstaates die Duldung eines Pogromes vorgeworfen, bei denen nach offiziellen Schätzungen 254 Hindus und 790 Moslems ums Leben kamen. Ausgelöst wurden die Unruhen durch den Angriff auf einen Zug mit Hindu-Pilgern, bei dem mehr als 50 Menschen starben. Das Ressentiment gegen Muslime hatten sich dann in einer ganz spezifischen Lage explosionsartig entladen, nachdem Indien von einer Serie islamistischen Anschlägen und Gefechten mit pakistanischen Freischärlern heimgesucht wurde. Bisher konnte die direkte Verantwortung Modis nicht bewiesen werden. Ende August 2012 wurde eine frühere Ministerin wegen Mordes und Brandstiftung zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt und 31 weitere Angeklagte schuldig gesprochen.

“Der Lotus blüht wie nie zuvor in Gujarat”

Seinen Anhänger gilt Modi trotz aller Kritik als Mann der Hoffnung. Diese Hoffnung unterfüttert Modi auf seiner Homepage mit Aussagen wie: “Der Lotus blüht wie nie zuvor in Gujarat”. Und das ist in keinster Weise übertrieben. Der indische Bundesstaat Gujarat, den Modi seit 2001 regiert, weist das höchste Wirtschaftswachstum ganz Indiens aus, die größten Sonderwirtschaftszonen, die rasanteste Industrialisierung, die meisten Investoren, die niedrigsten Steuern, die höchsten Forschungsausgaben, die freieste Marktwirtschaft. In der Tat hat sich Modi einen Ruf als erfolgreicher Wirtschaftsadministrator gemacht. Das Bruttoinlandprodukt Gujarats wuchs in den letzten zehn Jahren um durchschnittlich zehn Prozent. Westliche Unternehmer sind ebenso von Modi angetan wie die wirtschaftliche Elite Indiens. Die aufstrebende städtische Mittelschicht liebt ihn, da er Strassen und Dämme gebaut und die Stromversorgung wesentlich verbessert hat.

Indiens wirtschaftlicher Aufstieg gerät ins Stolpern. Während das Land unter der hohen Inflation, einem sich abschwächenden Wirtschaftswachstum und steigender Korruption leidet, verspricht Modi Lösungen. Diese Ansagen kommen gut an bei den Wähler, sehen diese in Modi eine Mann, der seine Region mit fester Hand in den wirtschaftlichen Erfolg führt. Seine Verwaltung arbeitet zügig und relativ sauber – im Gegensatz zu vielen anderen Teilen Indiens.

Ein Islam-Hasser an der Spitze Indiens?

Viele Gegner Modis werfen dem angeblichen Hindu-Hardliner vor, nur das Interesse von Grossunternehmern im Blick zu haben und ärmere Bevölkerungsschichten zu vernachlässigen. Wie das aktuelle Wahlergebnis jedoch zeigt, ist eine Mehrheit offenbar zufrieden mit Modis Bilanz. Die gewaltsamen Übergriffe 2002 und die Schuldzuweisung haben Modi politisch anscheinend nicht geschadet. Auch wenn westliche Medien, wie Welt Online Modi mit Schlagzeilen wie „Islam-Feind greift in Indien nach der Macht“ titeln, dürfte dies dem erfolgreichen Politiker wenig schaden. Modi hat die politische Legitimität und das Vertrauen seiner Partei. Dem charismatischen Junggesellen könnte 2014 das mächtigste Amt Indiens offenstehen. (BS)

Share

About Author

blu-News

(2) Readers Comments

  1. Kinder, ich muss doch sehr bitten! Seit wann ist ein Zeit Online Bericht zitierfähig? Was ist er denn nun, der gute Modi? Ist er laut Zeit Ohnline “nicht unumstritten” oder ist er der Regierende eines Bundesstaates mit dem höchsten Wirtschaftswachstum ganz Indiens? Nur eines von beiden ist relevant.

  2. Wenn es danach geht, was aus der Medienlandschaft zitierfähig ist und was nicht, könnte man sic so gut wie auf kein deutschsprachiges Medium mehr beziehen :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>