Gesellschaft News Titel — 19 Dezember 2012

Qumran-Rollen ab heute online einsehbar

Fragmente der Qumran Rollen (Bild: Wikipedia; Quelle: Wikipedia; Rechte: gemeinfrei; Original: Siehe Link)

Ein innovatives Projekt der israelischen Archäologiebehörde mithilfe der Leon Levy Dead Sea Scrolls Digital Library ist seit heute online. Die gesamte Kollektion der antiken Rollen vom Toten Meer wurden eingescannt und sind nun im Internet der Öffentlichkeit kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Israel’s Antikenbehörde (IAA) hat dieses wegweisende Projekt zusammen mit Google-Israel verwirklicht. Dazu wurden nicht nur die digitalisierten Rollen ins Netz gestellt, sondern auch zusätzliche Informationen, die eine Suche in verschiedenen Sprachen und mit relevanten Suchbegriffen ermöglichen sollen, so dass Ergebnisse für die Wissenschaft und für artverwandte Forschungsfelder zu neuen Erkenntnissen führen können.

Der ehrgeizige Dokumentationsprozess der über 5.000 Scans, rund 1.000 neuen Scans, 3.500 Scans von den Negativen der Schriftrollen, die in den 1950er Jahren aufgenommen wurden, sowie eine Datenbank von 900 Handschriften, dauerte über zwei Jahre. In optimaler Auflösung ausgestellt, kann nun zum ersten Mal jeder vollen Zugriff auf diese Schriftrollen haben, die bis jetzt fast unzugänglich waren. Mit fortschrittlichster Software, die eigentlich für den Einsatz bei der NASA entwickelt wurde, liegen die Originale im Maßstab 1:1 in hochauflösender Qualität vor.

Wichtigste archäologische Funde des 20. Jahrhunderts

Tonbehältnis (Bild: Wikipedia; Quelle: Wikipedia; Rechte: gemeinfrei)

Die Schriftrollen vom Toten Meer wurden zwischen 1947 und 1956 in elf Felshöhlen nahe der Ruinenstätte Khirbet Qumran im Westjordanland von einem Beduinischen Hirten auf der Suche nach einem entlaufenen Schaf entdeckt. Sie umfassen rund 15.000 Fragmente von etwa 850 Rollen aus dem antiken Judentum, die von mindestens 500 verschiedenen Schreibern zwischen 250 v. Chr. und 40 n. Chr. beschriftet wurden. Die meisten Rollen bestehen aus zu dünnem Pergament gegerbten Ziegen- oder Schafsleder; auch Papyrus kommt als Material vor.

In der Bibliothek kann man die ältesten, noch existierenden Kopien der hebräischen Bibel finden. Fragmente von nahezu jedem Buch der hebräischen Bibel wurden in den Höhlen von Qumran gefunden. Darüber hinaus verfügt die Bibliothek über Tefillin-Passagen aus dem Zweiten Tempel, Briefe, Dokumente und Hunderte von 2000-Jahre alten Texten.

Einige der Versionen sind identisch mit der modernen Version, andere mit der Septuaginta, und wieder andere sind fast identisch mit der Version der Torah von den Samaritern. Wahrscheinlich waren zu der Zeit mehrere Versionen der Bibel in Umlauf.

Weshalb die Rollen, wohl zu unterschiedlichen Zeiten, in die Hohlen verbracht wurden, ist bis heute ungeklärt. Möglicherweise wurden sie während des Bar-Kochba-Aufstandes von Menschen, die vor der Römischen Armee flüchteten, dort versteckt. Die Qumran-Rollen vom Toten Meer gelten als einer der wichtigsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts. (BS)

Share

About Author

blu-NEWS

(0) Readers Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>