Gesellschaft News — 06 Oktober 2012

Französische Polizei geht gegen Salafisten vor

Französische Elitepolizisten haben einen Islamisten erschossen (Bild: Nerban Del Burn; Quelle: Wikipedia; Rechte: CC-Lizenz; Original: Siehe Link)

Bei einer Großrazzia der französischen Polizei in mehreren Städten ist ein Islamist erschossen worden, zehn Personen wurden festgenommen. Die Behörden gingen gegen eine salafistische Gruppierung vor, die unter anderem für einen Bombenanschlag auf ein jüdisches Geschäft in Straßburg verantwortlich sein soll.

Der groß angelegte Anti-Terror-Einsatz der französischen Polizei ereignete sich zeitgleich in mehreren Städten. In Straßburg widersetzte sich ein Verdächtiger der Festnahme und eröffnete das Feuer auf die Polizisten. Er benutzte dabei eine großkalibrige Waffe mit Munition vom Typ .357-Magnum. Kugeln, die sogar schußsichere Westen durchschlagen können.

Glücklicherweise wurde trotzdem nur ein Polizist leicht verletzt. Der Verdächtige starb, nachdem die Polizei das Feuer erwidert hatte. Es soll sich dabei um einen 33-jährigen, bekannten Djihaddisten gehandelt haben. Die Fingerabdrücke des Mannes waren auf den Überresten einer Granate sichergestellt worden, mit der am 19. September ein Anschlag auf ein jüdisches Geschäft in Straßburg verübt wurde. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt.

Weitere Anschläge geplant?

Die Lebensgefährtin des getöteten Islamisten wurde in Handschellen abgeführt. Offenbar plante die Gruppe weitere Anschläge. Die Sicherheitskräfte fanden bei der Durchsuchung eine Liste mit den Namen jüdischer Organisationen.

Erst im März diesen Jahres hatte ein Islamist im südfranzösischen Toulouse sieben Menschen ermordet, darunter drei jüdische Schulkinder und ihr Lehrer. Der Täter, Mohammed Merah, wurde ebenfalls von der Polizei erschossen und gilt in Islamistenkreisen als Märtyrer. In den Medien wurde seinerzeit behauptet, es handele sich bei Merah um einen Einzeltäter. Eine schon damals unglaubwürdige Einschätzung, die sich mittlerweile als falsch erwiesen hat.

Rassismus und Antisemitismus

Offensichtlich ist, dass radikalen Islamisten mit ihren Anschlägen vornehmlich auf jüdische Einrichtungen zielen. Eine Debatte über rassistische und antisemitische Tendenzen im islamischen Kulturkreis findet dennoch kaum statt.

Im Gegenteil: Erst in der vergangenen Woche beklagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZDM), Aiman Mazyek, zum wiederholten Male, der Rassisimus strebe in Deutschland in die Mitte der Gesellschaft. Der Umgang mit Rassismus sei hierzulande viel zu lau, erklärte Mazyek. Das stimmt auch. Allerdings in erster Linie bei jenen Formen von Rassismus und Antisemitismus, die im islamischen Kulturkreis weit verbreitet sind. (MP)

Share

About Author

blu-News

(2) Readers Comments

  1. “Er benutzte dabei eine großkalibrige Waffe vom Typ 357-Magnum. Eine Waffe, die ebenso teuer wie selten ist ”

    Es gibt keine Waffe vom Typ 357 Magnum.
    357 Magnum ist lediglich die Bezeichnug für eine stärke (Pulver)Ladung . Die Hülse ist etwas länger als die einer 38 Spezial. Die Geschosse sind vom Durchmesser und Gewicht her gleich.
    Waffen für diesen Munitonstyp ( meist Revolver – aber auch Pistolen) gibt es ab rund 500 Euro.

    blu-News: Der Typ der Waffe wurde in deutschsprachigen Medien nicht genannt. Uns erschien das aber wichtig, weil es zeigt, dass die Polizei nicht grundlos oder leichtfertig das Feuer erwidert hat. Gleichwohl lässt es Rückschlüsse auf den Verdächtigen zu, mit was für einer Waffe er geschossen hat.
    In englisch- und französischsprachigen Medien (zb DailyMail, LeFigaro), wurde die Waffe mit der Bezeichnung “.357 Magnum revolver” angegeben, womit üblicherweise ein Colt Python Revolver gemeint ist. Dafür würde die Darstellung im Text zutreffen. Nach reiflicher Überlegung kommen wir aber auch zu dem Schluss, dass dies nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden kann. Daher haben wkir uns entschieden, die Passage “selten und teuer” zu löschen.

    Danke für Ihren Hinweis.

  2. Von dem erschossenen “Friedensaktivisten” namens Jérémie Louis-Sidney, der mit der Wuchtbrumme, gibt es ein Video von 2009, daß ihn als Rapper zeigt:

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2012/10/08/01016-20121008ARTFIG00724-un-clip-de-rap-de-jeremie-louis-sidney-refait-surface.php

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>