Innenpolitik News — 12 Juni 2012

Stärkster Anstieg von Firmeninsolvenzen seit zwei Jahren

Firmeninsolvenzen steigen an (Bild: destatis; Quelle: destatis.de; Rechte: Siehe unten)

Wie das Statistische Bundesamt meldet, sind mit mehr als 2.800 Insolvenzanträgen im März deutlich mehr Firmen zahlungsunfähig als noch einen Monat zuvor. Wirtschaftsexperten sehen dies als Zeichen einer angehenden Wirtschaftsflaute in Deutschland.

Insgesamt meldeten 2.809 Unternehmen die Zahlungsunfähigkeit an. Dies ist im Vorjahresmonatsvergleich eine Steigerung um + 1,7 Prozent. Stellt man den Vergleich mit dem Vormonat diesen Jahres an, sind es sogar 19,4 Prozent.
Christoph Niering, Vorsitzender des Insolvenzverwalterverbands VID sieht hier Anzeichen, dass sich die deutsche Wirtschaft nicht länger von der Flaute in den übrigen Euroländern abkoppeln kann. Weiter rechnet er damit, dass 2012 wieder mehr Unternehmen den Gang zum Insolvenzrichter antreten werden müssen. Niering warnt, dass durch die sinkende Zahl der Exporte, Industrieaufträge und Produktionen im April den wichtigen Schlüsselbranchen wie der Autoindustrie, der Logistik oder der Bauwirtschaft durch die geringen Gewinnspannen schnell die „Puste“ ausgehen könne, so das Handelsblatt.
Das Statistische Bundesamt vermeldet zwar eine insgesamt für das erste Quartal noch positive Bilanz, da die Firmenpleiten um 0,6 Prozent auf 7.483 zurück gegangen sind. Auch die Zahl der Verbraucherinsolvenzen sind um 2,8 Prozent auf 25.426 gesunken.

Darüber hinaus jedoch stiegen aufgrund mehrerer Pleiten von Großunternehmen die Forderungen der Gläubiger deutlich an. Im ersten Quartal lagen sie bei rund zehn Milliarden Euro. Im Vorjahresquartal waren es noch sieben Milliarden Euro. (BS)

Artikelbild: Firmeninsolvenzen steigen an (Bild: destatis; Quelle: destatis.de; Rechte: Siehe Link)

 

Share

About Author

blu-NEWS

(0) Readers Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>