Innenpolitik News — 06 Mai 2012

Schwere Übergriffe gegen Bonner Polizei: 29 Beamte verletzt, zwei davon schwer. UPDATE: 35-jähriger Türke verhaftet

blu-news

Ein Hotspot des Islamismus in Deutschland: Die König-Fahd-Akademie in Bonn (Bild: Hans Weingartz; Quelle: Wikipedia; Rechte: Siehe unten)

Völlig unbeachtet von den meisten deutschen Mainstream-Medien kam es am Samstag Abend infolge einer Wahlkampfveranstaltung der Pro-Bewegung zu schweren Ausschreitungen von Gegendemonstranten. Entgegen erster Berichte, in denen lediglich von Festnahmen und Sachbeschädigung die Rede war, wurden insgesamt 29 Polizisten verletzt, zwei von ihnen schwer.

Laut einer Pressemitteilung der Bonner Polizei kam es infolge einer Wahlkampfveranstaltung der Bürgerbewegung Pro-NRW zu schweren Übergriffen gegen Polizeibeamte. War am Samstag Abend noch von 45 verhafteten Gegendemonstranten, zwei verletzten Polizisten und Sachschaden die Rede, korrigierten die Sicherheitskräfte diese Angaben in ihrer neuerlichen Pressemitteilung auf 29 verletzte Beamte, zwei davon schwer verletzt, sowie über 100 festgenommene Personen.

Eskalation muss sich später ereignet haben

Obwohl die Polizei bis dato keine Angaben über die Täter gemacht hat, ist davon auszugehen, dass es sich dabei durchweg um Gegendemonstranten handelt. Schließlich waren nur zirka 30 Aktivisten von Pro-NRW anwesend, zudem verhielten sich die Mitglieder der Pro-Bewegung bei ihren Aktionen bislang durchweg friedlich. Ganz im Gegenteil zu linken und muslimischen Gegendemonstranten.

Darüber hinaus wurde die Demonstration von Pro-NRW kurz nach den ersten Übergriffen der Gegendemonstranten abgebrochen. Die Polizei hatte sich mit Fahrzeugen zwischen den Pro-Aktivisten und der Gegendemonstration platziert. Die Beamten wurden darauf hin von Salafisten mit Steinen beworfen. Erste Medienberichte dazu sowie die erste Pressemitteilung der Polizei ließen dennoch auf einen relativ ruhigen Verlauf der Veranstaltung schließen. Die Eskalation muss sich also später ereignet haben.

Mordkommission wird eingerichtet

Am wahrscheinlichsten ist, dass es sich bei den Tätern erneut um Islamisten und Salafisten handelt. Schon am 1. Mai hatten Muslime in Solingen die Polizei attackiert und mehrere Beamte verletzt. Die Demonstration von Pro-NRW fand vor der König-Fahd-Akademie statt, die als Hochburg des Islamismus in Deutschland bekannt ist. Zudem sind gerade im Rheinland islamistische und salafistische Gruppierungen besonders stark vertreten.

Die beiden schwer verletzten Polizisten wurden mit Messern attackiert und befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Die Bonner Polizei kündigte für Sonntag Mittag, 12 Uhr, eine Pressekonferenz an. Außerdem wurde zur Aufklärung der Messer-Attacken eine Mordkommission eingerichtet. (MP)

UPDATE:

  • 35-jähriger Türke verhaftet. Wie das Medienportal DerWesten berichtet, wurde ein 35-jähriger Türke aus Hessen verhaftet. Der Mann hatte, als die Gegendemonstration eskalierte, mit einem Messer auf drei Polizisten eingestochen. Eine 30-jährige Polizeikommissarin und ein 35 Jahre alter Polizeikommissar wurden dabei schwer verletzt. Weitere 27 Polizisten wurden durch Steine und andere Wurfgeschosse leicht verletzt.
  • Medien geben Pro-NRW die Schuld. Nach wie vor berichten nur wenige Mainstreammedien über den Vorfall. Dort, wo berichtet wird, zeigt sich durchweg dasselbe Prinzip, das auch NRW-Innenminister Jäger anwendet: Der Pro-Bewegung wird die Schuld für die Gewalt der Islamisten gegeben, weil sie die Täter “provoziert” habe. Darin zeigt sich einmal mehr die Rückgratlosigkeit der deutschen Medienzunft. Freilich gilt in einem Rechtsstaat zuvorderst: Schuld an Gewalt ist der, der sie begangen hat. Alles andere käme einem Bruch mit den Grundfesten einer demokratischen Gesellschaft gleich.

Kommentar zum Thema: Freiheit statt Islam

Mehr zum Thema auf blu-News:

Artikelbild: Die König-Fahd-Akademie in Bonn (Bild: Hans Weingartz; Quelle: Wikipedia; Rechte: Siehe Link)

Share

About Author

blu-NEWS

(13) Readers Comments

  1. Ich wünsche den Beamten gute Besserung! Ich bin immer wieder froh, dass sich trotz meist schäbiger politischer (und finanzieller sowieso) Unsterstützung ihrer Dienstherrn noch Leute finden die für uns alle den Kopf hinhalten. Dank dafür!

    Was für eine Bilanz: Über Solingen und Bonn verteilt über 30 verletzte Polizisten, davon 2 mit Messern schwer, rund 180 Festnahmen, Einrichtung einer Mordkomission… Ich kann mich nicht erinnern, dass selbst die so gewaltaffinen Linksextremisten in letzter Zeit Vergleichbares angerichtet haben.

    Ansonsten hab ich die fatale Lehren die Medien und Politik daraus ziehen wollen (provozieren wird einfach verboten) ja schon kommentiert, und überlasse es diesmal Gideon Böss: http://boess.welt.de/2012/05/05/verletzungsanfallige-gefuhle/

  2. Obwohl die Polizei bis dato keine Angaben über die Täter gemacht hat, ist davon auszugehen, dass es sich dabei durchweg um Gegendemonstranten handelt. Schließlich waren nur zirka 30 Aktivisten von Pro-NRW anwesend, zudem verhielten sich die Mitglieder der Pro-Bewegung bei ihren Aktionen bislang durchweg friedlich.

    Für die 2 durch Messerstiche schwer verletzten Polizisten ist ein 25-jähriger Türke aus Hessen verantwortlich.

    Nach den gewaltsamen Ausschreitungen während einer anti-islamischen Kundgebung der rechtspopulistischen Organisation „Pro NRW“ am Samstag in Bonn wird gegen einen 25-jährigen Tatverdächtigen wegen versuchter Tötung in drei Fällen ermittelt. Der gebürtige Türke aus Hessen hatte am Samstag mit einem Messer auf drei Polizisten eingestochen, nachdem die Gegendemonstration vor der König-Fahd-Akademie eskaliert war, sagte Oberstaatsanwalt Bernd König am Sonntag. Dabei wurden eine 30-jährige Polizeikommissarin und ein 35 Jahre alter Polizeikommissar schwer verletzt.

  3. Auf Youtube kann man die Obermotze der Salafisteln ganz selbstverständlich über die organisatorischen Abläufe am 05.05. in Bonn parlieren hören:

    http://www.youtube.com/watch?v=PaG_if_9d4c

    Interessant auch darin enthaltene Aussagen wie “Kuffar-Schweine”.

  4. Das ist doch alles nicht mehr wahr! Weshalb darf dieser Jäger soetwas ungestraft in die Öffentlichkeit pusten?
    Man mag über PRO denken was mann möchte, aber wer hier gefährlich für unsere Demokratie ist (insofern sich das noch Demokratie bezeichnen darf) , sollte nun doch wirklich dem Letzten klar geworden sein.

    “Der Landesinnenminister kündigte intensive Ermittlungen an, um alle Gewalttäter zur Rechenschaft zu ziehen. Bei den Provokationen von Pro NRW gehe es um deutlich mehr als um unanständigen Wahlkampf. “Pro NRW ist gefährlich für unsere Demokratie”, sagte Jäger. Die Rechtsextremen von der Splitterartei schürten gezielt Hass gegen vier Millionen Muslime, die friedlich in Deutschland lebten und die sich von Salafisten distanzierten. Der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Erich Rettinghaus, forderte, alle juristischen Möglichkeiten bis hin zu Partei-und Vereinsverboten in Betracht zu ziehen.”

  5. Unbittelbar vor den Wahlen treffen zwei Aussenseitervollpfosten aufeinander um sich gegenseitig anzupissen.
    Die einen weil sie undbedingt in die Parteifinanzierung reinrutschen müssen und es mit ihren Themen nicht schaffen, die anderen reagieren genauso reflexartig wie ein Haufen tollwütiger Köter. Wer hätte das gedacht?
    Ich meine, es hatte ja nicht so gut funktioniert damals mit der Empörung zum angeblichen Überfall mit dem ROTEN Auto. Da musste mehr und gleichzeitig weniger kommen. Da das eigene Publikum von Texten ja normalerweise abgeschreckt wird, hat man halt mal die Comics ausgepackt. Die kennen die meisten ja auch aus ihrem Schulalltag. Nun hat man die Comics halt mitgenommen zu den anderen Deppen die auch nicht des Lesens mächtig sind. Die haben die Comics begriffen und haben das gemacht was sie können und weswegen sie bei dem Verein sind.

    Nun was hat man sich den auf PRO Seiten jetzt für ein Publikum erhofft? Welche Menschen lassen sich den durch Comics gegen Ausländer und Gewalt statt Themen und Inhalte anziehen? Hmm hmm hmm.
    Gratuliere. So wird es vielleicht wirklich was mit der Parteifinanzierung. Man muss halt die richtigen Connections haben. Da weiss der Anführer ja am besten Bescheid. Nun kann man sich ja wieder Hilfstruppen für die Sicherung der Aufmärsche zusammenstellen. Warum auch nicht? Es scheint ja die erfolgreichste Masche seit Sarrazin zu sein. Wann war den PRO letztens wieder in den MSM?
    Oh ja die Kinder mit den Waffen und den Spezialveranstaltungen. Naja von den Versammlungen wirds dann halt mehr geben demnächst und die Waffen sind ja nur zur Selbstverteidigung. Die Jungs haben nur vorgesorgt! Und das mit der Selbstverteidigung kennen wir ja auch schon. Jaja. Da wird noch mehr kommen von den Nummern. Gibt ja sicher genug Salafistenläden. Da weiss PRO sicher besser Bescheid als die Salafisten.

    Die wirklich Leid tragenden bei der Show sind die Polizisten.
    Die armen Säue die auch die letzten Deppen beschützen müssen. Auch wenn es nur wenige sind. Auch wenn diese ihr Leid dazu missbrauchen werden um sich selbst in die Medien zu bringen damit sie irgendwie an diese verdammte Parteifinanzierung rankommen. Denn lange wird man ihnen das nicht mehr abnehmen mit den Hackattacken. Da muss man halt mal endlich für den Server drauflegen. Sonst existiert ja die Schweigende Masse nur noch in ihren Köpfen.

    Die Aktion hat jedem ausser den Beteiligten geschadet.
    Der Haufen Rechter mit Comics hat der zivisierten Welt geschadet weil es gezeigt hat wie rückständig man sogar noch im europäischen Vorbildsland Deutschland sein kann.
    Die hirnlose Salafistenbande hat den Muslimen geschadet weil jetzt wieder die üblichen Propagandisten kommen und sagen “Der Islam ist Scheiße weil die Salafisten Scheiße sind”.
    Die vorhersehbare und eiskalt Geplante Aktion von PRO um sich in die Medien zu pushen hat die Polizisten in unnötige Gefahr gebracht und einigen von ihnen sogar körperlich geschadet.

    Good Job.
    Carry on.

  6. Der Skandal ist doch nicht der, daß Salafisten gewalttätig werden . Damit war in der Tat zu rechnen. Das Furchteinflößende ist aber das Schweigen von Politik und Presse. Es werden massenhaft Polizisten verletzt. Und das öffentliche Deutschland nimmt das hin wie ein Naturereignis.

    Ich stelle es mir einmal umgekehrt vor: 30 Muslime demonstrieren vor einer Parteizentrale und zeigen Schilder mit der Aufschrift “Nazis raus”. Daraufhin rennen Hunderte von Parteimitgliedern auf die Straße und verletzen viele Polizisten. Anschließend liest man auf Seite zwei: Muslime haben wieder provoziert. Und Michelle schreibt daraufhin von Außenseitern, die allesamt nur Deppen sind. Das macht mir angst!

  7. Ach so. Jetzt verstehe ich.
    Also die Antifa macht das seit Jahren, kommt in die Medien und bekommt auch die ganze Aufmerksamkeit wenn sie Scheiße bauen, warum nicht auch PRO?
    Na dann ist ja alles gut. Das ist natürlich total erwachsen und zeugt von Intelligenz…
    Wie gesagt:

    Carry on.

  8. Sicher haben Sie gelesen, welche Gruppe die mit den Waffen und der aggressiven Attitüde war. Ich merke an Ihrer Wortwahl mehr und mehr Verzweiflung über die notwendige Erkenntnis.

  9. Was ändert das an dem Kontext? Was ändert das für die Opfer: die Polizei?
    Zwei Idioten die sich treffen. Die einen sind bewaffnet, die anderen wollen die Märtyrer spielen und es ist ihnen egal ob dabei Menschen verletzt werden.
    Das macht keinen von beiden irgendwie besser oder schlechter.

    Was denken Sie den warum PRO die Show abgezogen hat?

  10. @michelle
    Das müssen Sie schon Pro fragen. Ein Ergebnis mag sein, daß manch einer nun neu über die im Spektrum des Islam vertretenen Sicht- und Handlungsweisen nachdenkt.
    Das Wichtigste bleibt aber: Man muß nicht öffentlich solche Bilder zeigen, aber man darf es. Wer nun zurückzuckt und das lieber verbieten möchte, gesteht sich ein, daß die Bösen mit ihrer Gewaltmasche sich durchgesetzt haben.

  11. Es geht doch schon lange nicht mehr um die dämlichen Bilder.
    Es geht nicht mal PRO um die Bilder sonst hätten sie die vor Monaten rausgeholt als es noch aktuell war. Es ist ihnen nix anderes eingefallen um bei potenziellen Gewalttätern, Gewalt zu provozieren. Wobei sie nicht einmal die Eier dazu haben, es unter sich zu lösen. Sie brauchten noch die verletzten Polizisten sonst hätte sich niemand dafür interessiert.
    Und die Bilder haben bisher noch immer bei irgendwelchen untergründigen Gruppen im Islam gefunzt. Hätte es nich, hätten sie doch wahrscheinlich einen Koran verbrennen müssen.

    Mich interessiert nicht was PRO darüber denkt. Es wird eh elogen sein.
    Ich würd gerne wissen was SIE denken.

  12. “Und die Bilder haben bisher noch immer bei irgendwelchen untergründigen Gruppen im Islam gefunzt.”

    Schön, dass Sie das feststellen. Also mal jenseits aller Gedanken um Pro, deren Motivation und Schändlichkeit: Gibt Ihnen das nicht zu denken? Und wenn ja, welche Schlüsse ziehen Sie aus dieser Erkenntnis, wie ist damit umzugehen?
    Selbstverleugnendes Appeasement? Gar Unterwerfung? Oder wehrhaftes Vorgehen? Inkl. Ausweisungen?

  13. Wir leben in einem Rechtsstaat mit Gesetzen.
    Die Verantwortlichen werden dem entsprechend zur Verantwortung gezogen werden.
    Ich habe nicht Jura studiert. Was interessiert da meine Meinung?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>