Münchner Freiheit: Wenn Fakten Emotion auslösen. Eine Antwort auf einen Wutanfall.

blu-News

Wohin sollt die Reise gehen? (Bild: Jochen Jansen; Quelle: Wikipedia; Rechte: siehe unten)

Michael Stürzenberger hat in einem Artikel „Tommy Robinson – ein wahrer Held in Aarhus“ auf den blu-News Beitrag „Licht und Schatten in Aarhus“ reagiert. Schon die Überschriften der beiden Artikel machen klar, welcher Beitrag sachlich und ausgewogen war und welcher einzig die eigene Sichtweise darstellen wollte.

Der PI-Artikel wartet mit wunderbaren alten Geschichten über Ralf Uhlemann und Christian Jung auf, bei denen es sich wohl nur dem Orakelkundigen erschließt, was dies mit dem blu-News Artikel zu tun hat. Aber der Zweck eines solchen Manövers ist umso klarer: Im Vorfeld der für den 31. März angekündigten EDL-Demonstration in Aarhus rumort es gewaltig in der „islamkritischen Szene”, Teilnehmer bis hin zu Elisabeth Sabaditsch-Wolf sagen ab, BPE und Die Freiheit distanzieren sich. Fakten, die Michael Stürzenberger nicht in den Kram passen, die seine Leser nicht wissen sollen und zu denen er weder etwas sagen kann, noch etwas sagen will. Da kam ein sachlicher blu-News-Artikel von einem ehemaligen Weggefährten gerade recht. Endlich ein Ziel, auf das er schießen kann. Und Stürzenberger schießt aus allen Rohren, doch freilich nur auf den Überbringer der schlechten Nachricht.

Inhaltlich kann man den ellenlangen PI-Beitrag auf folgendes „Argument“ zusammen schmelzen: Die aufgeworfenen Fragen sind unberechtigt gestellt, weil Michael Stürzenberger es so sagt, auf der Internetseite der Danish Defence League bloße Behauptungen zur Beruhigung zu lesen sind und ihm Anders Gravers versprochen hat, dass alles nicht so ist. Und das wiederum stimmt deswegen, weil Gravers mit Pamela Geller hübsch in die Kamera lächelt. Nun, wem das reicht….

Im Rest des Artikels werden Personen verteidigt, die im Beitrag „Licht und Schatten in Aarhus“ nicht einmal vorkommen. Im Gegenzug werden aber Zusammenhänge und auch Personen in dem PI-Beitrag nicht mit einem Wort aufgegriffen, die sehr wohl Erwähnung in dem blu-News Beitrag fanden. Personen, deren Verbindungen hinterfragt wurden. Personen, die auf Nachfragen nicht oder nicht befriedigend reagiert haben. Personen, deren Namen man in dem PI-Beitrag vergeblich sucht. Warum erfährt der PI-Leser unter anderem von jenem Philip Trauelsen nichts? Warum wird mit keiner Silbe auf dessen politische Verbindungen eingegangen?

Dagegen wird betont, dass die Quellen des blu-News-Artikels Internetseiten linker Organisationen sind. Aber das ist nicht etwa eine Neuigkeit, sondern auch ganz klar im blu-News Artikel so dargestellt worden. Und im Quellverweis des Artikels konnte man sogar die Links zu diesen Seiten finden und sich selbst ein Bild machen. In Abwandlung eines Ausspruchs von Dr. Sarrazin wäre zu fragen: Wenn ein Linker sagt, die Erde dreht sich um die Sonne, sollen wir dann sagen, das stimmt nicht?

Damit sich die PI-Leser und diejenigen, die nun schon seit längerem und unter Ausblendung aller gegen die Fahrt sprechenden Fakten überredet werden sollen, selbst ein Bild machen und vor allem selbst eine Entscheidung treffen können, wäre es notwendig, darzulegen, was man weiß.

Ist es daher Propaganda oder Aufklärung, wenn der Landesvorsitzende der Bürgerbewegung Pax Europa nicht aufzeigt, dass seine eigene Organisation sich von dieser Veranstaltung so fern wie nur irgend möglich hält? Ist es offener Umgang mit den Fakten, wenn der Landesvorsitzende und Mitglied des Bundesvorstandes der FREIHEIT nicht eine Silbe darüber verliert, dass der – nominelle – Bundesvorsitzende seiner Partei so überhaupt nicht für die Demonstration in Aarhus ist?

Dafür kann man aber umfassend lesen, was Stürzenberger über Tommy Robinson denkt. War das infrage gestellt? Ist das für seine Leser neu? Neu wäre für die Leser Stürzenbergers gewesen, von der Absage Elisabeth Sabaditsch-Wolffs zu erfahren.

Doch scheinbar betrachtet er seine Leser als unmündig. Darum ist auch nur seine Sichtweise zulässig. Zudem scheint seine Welt mittlerweile nur noch schwarz-weiß zu sein. Darum denkt man entweder wie Stürzenberger oder man ist aus seiner Sicht ein Spalter. Darum verlässt man sich auf das von Stürzenberger sorgfältig ausgewählte Informationsmaterial oder ist ein Gerüchtesäer. Darum kommt man zu denselben Schlussfolgerungen wie Michael Stürzenberger oder ist ein Zersetzer. Darum darf man sich nicht kritisch zu der Demonstration in Aarhus äußern oder man leidet an einem psychopathischen Wahn. Darum darf man nicht zweifeln und schon gar nicht anderer Meinung sein, sonst ist man augenscheinlich Apostat.

Der PI-Artikel ist das, was man ein Ausweichmanöver nennt. Man kann von Ereignissen lesen, die mit der gegenwärtigen Frage nichts, aber auch gar nichts zu tun haben. Und so kommt erneut – fast schon unvermeidlich – die Debatte um die Spaltung der FREIHEIT auf. Aber auch hier schreibt Stürzenberger, wie schon seit Monaten, an den Fakten vorbei.

Wie René Stadtkewitz selbst richtigerweise geschrieben hat, sind viele – und insbesondere Funktionsträger der FREIHEIT – zurück- und ausgetreten, weil Stürzenberger in den Bundesvorstand gewählt wurde. Eben gerade nicht deshalb, weil ihm Ralf Uhlemann in interner Runde Vorwürfe gemacht hat. Vorwürfe, die im Übrigen Stürzenberger in die Öffentlichkeit getragen hat, um von seiner Verantwortung abzulenken. Wenn aber seine Wahl in den Bundesvorstand – und damit letztlich die Absegnung des Thesenpapiers – für die Rücktritte und Austritte gesorgt haben, wer hat dann den Spaltpilz in die Partei getragen?

Stürzenbergers Umgang mit unangenehmen Fakten konnte man in den letzten Tagen auch in anderen Zusammenhängen studieren. So erfahren seine Leser zwar von jeder noch so kleinen Aktion gegen Imam Idriz – so lobenswert diese jeweils ist. Aber kein Wort, dass dieser nicht mehr im Verfassungsschutzbericht erwähnt wird. Nicht, dass einem diese Information gefallen muss. Aber sie gehört gleichwohl zum Gesamtbild.

Ebenfalls erfahren die PI-Leser nichts von der Tatsache, dass gegen Imam Idriz kein Strafverfahren eröffnet wird. Wenn der bayerische Landesvorsitzende der FREIHEIT schon die Strafanzeige bei blu-News abschreibt und selbst Anzeige erstattet, warum erfahren seine Leser nichts von dem Ergebnis – das er auch bei blu-News hätte abschreiben können?

Und wenn Stürzenbeger sonst so umfassend über DIE FREIHEIT berichtet, warum erfahren seine Leser nicht, dass der erst im Dezember frischgewählte Schatzmeister der Bundespartei am 2. März zurücktrat? Und schon gar nicht, warum Reinhard Fiala zurücktrat?

Stürzenberger ist mittlerweile zum Gegenentwurf der Mainstream Presse geworden. Der berechtigte Vorwurf, diese würde die ihr unangenehmen Wahrheiten ausblenden, fällt mittlerweile vollumfänglich – um eines seiner Lieblingswörter zu verwenden – auf ihn selbst zurück.

Mit großem Erstaunen – oder doch auch wieder nicht – kann man Stürzenbergers Artikel entnehmen, dass man die Wahl hat, ein „Tastaturheld“ zu sein oder in Aarhus zusammen mit ihm zu demonstrieren.

Sind demnach die Mitglieder des Bundesvorstandes der Bürgerbewegung Pax Europa Tastaturhelden? Ist Conny Axel Meier ein Tastaturheld? Ist René Stadtkewitz ein Tastaturheld, den Stürzenberger auf dem Bundesparteitag in Frankfurt noch als Helden bezeichnet hat? Ist Elisabeth Sabaditsch-Wolff eine Tastaturheldin, weil sie ein Gerichtsverfahren über sich ergehen lassen musste und das auch gerne auf sich nahm, um ihre Meinung zu verteidigen? Nach all dem eine Tastaturheldin, weil sie an der Demonstration in Aarhus nicht teilnimmt?

Ist man ein Tastaturheld, wenn man nicht mit der EDL demonstriert? War Stürzenberger dann vor zwei Jahren ein Tastaturheld, als der Autor dieses Beitrages in London von der Demonstration der EDL berichtete und Stürzenberger nirgends zu sehen war?

War Stürzenberger ein Tastaturheld, als Elisabeth im Oktober 2010 in Amsterdam mit der EDL demonstrierte und der Münchner im schönen Bayern blieb?

Die Wahrheit ist: Es geht nicht darum, wer im Jahr 2010 ein Tastaturheld war und im Jahr 2012 nicht. Es geht einzig und alleine darum, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Doch wie immer sich jeder Einzelne entscheidet: Ich wünsche allen das Beste! Auch und gerade denjenigen, die an der Demonstration in Aarhus teilnehmen.

Nicht nur, sondern gerade weil die dort Teilnehmenden für mehr stehen als nur für sich selbst.

Doch wenn Ihr das Glück haben solltet, das ich Euch wünsche, dann habt ihr nicht das Glück des Tüchtigen. Ihr werdet allenfalls das Glück des Bauern mit den größten Kartoffeln haben. Es wäre uns allen zu wünschen!

Artikelbild: Wohin sollte die Reise gehen? (Bild: Jochen Jansen; Quelle: Wikipedia; Rechte: siehe Link)

Share

About Author

Christian Jung

In seiner Kolumne Münchner Freiheit kommentiert Christian Jung den alltäglichen Wahnsinn in Bayern und dem Rest der Welt. Alle Artikel...

(45) Readers Comments

  1. Weiß überhaupt nicht was ich dazu schreiben soll!?

    Außer das ich keine Lust mehr habe, bei so einem Sauhaufen (damit meine ich alle), die sich irgendwie islamkritisch oder rechtsstaatsschützend oder wie auch immer bezeichnen oder als was auch immer liberal, konservativ, christlich, noch beteiligen will!!!

    Ihr (und ich schrieb lieber früher von wir) seid genau das Problem!!! Damit meine ich aber auch wieder ALLE!!!

    Dermaßen endsolidarisiert, das ihr nicht mehr wirklich Freund von wirklich Feind erkennt!!! Auch wieder ALLE!!! Man kann es auch individuelle Freiheit nennen, wird aber wohl auch unser kollektiver Untergang???

    Ich möchte deswegen für die Zukunft nur bitten und ich denke ernsthaft drüber nach, meine Zeit mit niemanden mehr von euch allen, der sich für den besseren oder ehrlicheren Islamkritiker oder Blogg hält zu verschwenden, sich vor dem Senden eines Artikels einfach die dritte Strophe unserer Deutschen Nationalhymne ins Bewusstsein zu rufen und zu Fragen ob er in diesem Geiste wirklich ernsthaft handelt…

    Ich werde es keinem persönlich absprechen, doch ich sehe überall nur Verwirrung die gefördert, anstatt entwirrt wird! WIR sind ALLE das hausgemachte PROBLEM!!!

    Die letzte Ausfahrt heißt übrigens nicht Aarhus sondern:

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    Brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Sind des Glückes Unterpfand –
    Blüh im Glanze dieses Glückes,
    Blühe, deutsches Vaterland!

    —-
    Ich musste meine Gedanken frei lassen, Verzeihung! In tiefer Flucht, WSD

  2. Es ist wirklich sehr unfair, dem Mann in den Rücken zu fallen, der unermüdlich die islamkritische Bewegung vorantreibt, währenddessen “andere” tatsächlich wochen- ja monatelang überhaupt nichts machen.

    Gut, es ist nicht jedermanns Sache, in der ersten Reihe zu stehen und zu kämpfen, wenn eine fixe Idee nicht auf Anhieb funktioniert.

    Wenn die Bewegung aber nicht in der Lage ist, sich zu einigen und ein Führungspersonal und eine treue Gefolgschaft zu entwickeln, kann man insgesamt nur hoffen, dass die MSN und die Regierung selbst das Islam-Problem selbst erkennen und ihre Richtung gen Istanbul und Riad selbst korrigiert und anfängt wieder Politik für die eigenen Leute in Europa, statt für islamische Masseneinwanderung zu machen.

  3. Danke für die klaren Worte, lieber Christian.

    Deine Tastaturheldin Elisabeth

  4. Der WSD hat nicht ganz Unrecht.

    Die internen Streitigkeiten irritieren mich mehr als es eine Walt-Michelle mit ihren “Beiträgen” je könnte.

    Dennoch muss auch ich festhalten: Der Zweck darf nicht die Mittel heiligen.

    Ich (gilt für den WSD sicher auch) werde mich nicht, niemals, never, никогда mit Neonazis und Faschisten gemein machen und so lange die Rollen des unseligen Trauelsen und der Dänischen Nationalen Front nicht restlos aufgeklärt sind, ist die Replik von Herrn Stürzenberger für mich inhaltlich irrelevant.

  5. Sofern das der letzte Artikel ist, der sich mit Herrn Stürzenberger und seinen Querelen auseinandersetzt, war er ein gutes Schlusswort unter die unsäglichen Vorgänge, die die islamkritische Szene durch diesen Herrn seit letztem Jahr hat ertragen müssen.

    Was dieser Mann mit seiner Sturheit, seiner Uneinsichtigkeit, seinem zur Ideologie und Ersatzreligion verkommenem Idealismus, seinen Spitzeln, seinen bösartigen Unterstellungen,… zerstört hat, kann ich immer noch nicht fassen.

    Und ich muss zugeben, ich war wirklich stolz darauf, ihn persönlich gekannt zu haben. Ihn beim Gründungstag des bayerischen Landesverbandes zu treffen, mit ihm zu reden und mich mit ihm fotografieren zu lassen, dass war wirklich ein Erlebnis. Dieser Mum, dieses Rückgrat und diese wirklich tolle Rhetorik, die dieser Mann damals und auch die Jahre davor aufbrachte, waren wirklich beeindruckend.

    Aber was ich mich wirklich frage, hat der Stürzenberger, den ich bewundert habe, ab diesem Tag aufgehört zu existieren? Seit diesem Tag glänzte er in der FREIHEIT vor allem durch Abwesenheit, von konstruktiver Mitarbeit war nichts zu sehen und auf einmal “beglückt” er uns mit seinem Thesenpapier. Von seinem früheren Charme, Witz und Chuzpe ist nicht mehr viel übrig geblieben.

    Seine Rhetorik strotzt seitdem nur noch so vor Angriffen, Wut und Unterstellungen und für jeden, der nicht ein eingeschworener Jünger ist oder ihn bei seinen Auftritten zum ersten Mal kennenlernt, dürfte diese Gestalt mit dem zornesroten, wutenstellten Gesicht wohl eher abschrecken als motivieren.

    Man darf wohl als Fazit sagen, ein hoch auf den Michael Stürzenberger, den es seit 2011 nicht mehr gibt und hoffentlich wird der Stürzenberger, der seit dem Landesparteitag der FREIHEIT in Bayern existiert, möglichst bald im Nirvana verschwinden, bevor er noch mehr Schaden anrichtet.

  6. Ich stimme dem Artikel zu.
    Nun gehöre ich aufgrund meiner Kritik an Stürzenberger, den ich ja seinerzeit noch verteidigt hatte (siehe PI-Replik auf die Teuflischen Thesen), auch zum Kreis der “ehemaligen” Islamkritiker und Tastaturhelden.

    Ein Makel, mit dem ich leben kann. Das die GDL nunmehr offenbar nicht mit BPE Pax Europa Hessen zusammenarbeiten will, ist sogar ein Gewinn.

    Es darf keine Zusammenarbeit mit Extremen geben. Weder mit Linken noch mit den sogenannten Rechten.

    Und es bedarf keiner “Verteidigungsligen” um unsere Versammlungen zu schützen. Auch wenn sie sich als die “gute Antifa” darstellen.

    Der beste Schutz für unsere Demos ist eine große Anzahl Teilnehmer. Und die erreichen wir in der Tat nur, wenn sich die unterschiedlichen Gruppen wie Atheisten, Christen, bibelkundigen Katholiken (die anderen sagen ja das Allah gleich Gott ist).

    Aber leider ist das sehr schwer. Daher ist es schön, das wie Heidelberg, Mainz und am Samstag Wiesbaden die Demos von Aramäern, PI, Pax zeigen, das eine Zusammenarbeit prinzipiell möglich ist. Und zu hoffen ist, das langsam in größeren Zahlen die anderen Christen dazustoßen.

    Es ist doch deprimierend, das zur Zeit der überwiegende Widerstand gegen die Islamisierung von Christen mit Migrationshintergrund, ehemalien Linken wie Hartmut Kraus, Manfred Klein Hartlage kommt.

    Anders Gravers wurde doch nicht gezwungen, sich neben den Nazi und Kriminellen Julius Borgers zu stellen. Er selber hat es ja bestätigt in einer Mail die mir vorliegt.

    Das Pamela Geller mit ihm zusammenarbeitet diskrediert sie. Aber bestätigt nicht, das Gravers ein integerer Mensch ist. Ich hatte Spencer und Geller angeschrieben und wollte ein Statement. Diese haben jedoch nicht geantwortet, sondern sich bei Stürzenberger und Herre über mich beschwert.

    Es hat auch niemand die EDL und GDL gehindert, in Aarhus selber eine Demo etwas entfernt von der DDL anzumelden. Somit wären sie nicht auf eine Veranstaltung gefahren, die von einem DNF Mann angemeldet wurde. Und der Sinn der Veranstaltung, eine Zeichen europaweiter Solidarität zu setzen, wäre erreicht worden. Stressfrei.

  7. Welcher der genannten Kontrahenten nun “mehr” und wer “weniger” im Recht ist, können Außenstehende schlecht beurteilen. Streit muss ab einem bestimmten Punkt ausgetragen werden, damit eine Klärung und ggf. Korrekturen möglich sind.
    Trotzdem ist darauf zu achten, dass ein Konflikt nicht zur ichbezogenen Rechthaberei ausartet, wenn man nicht dem politischen Gegner in die Hände spielen will. Es steht zu viel auf dem Spiel.
    Am Besten ihr trefft euch und schafft den Ärger aus der Welt. Inschallah ;-)

  8. Zudem scheint seine Welt mittlerweile nur noch schwarz-weiß zu sein. Darum denkt man entweder wie Stürzenberger oder man ist aus seiner Sicht ein Spalter.

    Shit just got real.
    Sagt mal: wann war das den anders? PI und das ganze Gefolge auf mittlerweile unzaehligen Clon-Blogs ist seit Anfang 2000 auf genau diese Sichtweise programmiert worden.
    Alles was nicht zum eigenen Weltbild passt muss da einfach links/musel sein.
    Jetzt wisst ihr endlich wie laecherlich das fuer Aussenstehende wirkt :D

  9. Der Artikel mag oberflächlich betrachtet informativ und sachlich sein, aber letztlich ist er getränkt von impliziten Einstellungen und Annahmen. Ich kenne die Internas nicht. Sie sind mir auch völlig egal. Wieso, weshalb und warum sich eine Gruppe abgespaltet hat. Mich interessiert nur, dass die Islamkritik endlich politisch wirksam wird. Das sie Synergien nutzt anstatt sich im Kleine, Klein zu zerreiben. Was für ein Blödsinn! Was für eine Dummheit! Kein Wunder also, dass die Partei in Berlin so miserabel abgeschnitten hat.
    Ich persönlich finde den Artikel kleinlich, peinlich, nachtragend, pseudosachlich, unnötig, kleinkariert…reine Zeitverschwendung!
    Hört endlich auf, Euch gegenseitig zu schaden. Setzt Euch zusammen, redet über die Konfliktlinien und versucht eine neue Form der Zusammenarbeit zu finden. Und wenn Ihr das nicht allein schafft, dann nehmt professionelle Hilfe in Anspruch. Ich würde einen Gruppensupervision empfehlen. Es braucht mehr Grenzgänger wie WSD in der islamkritischen Bewegung, die das Verbindende sehen.

  10. Bezeichnend ist, wie Stürzenberger mit ehemaligen Wegbegleitern umgeht, er denunziert und stellt Behauptungen auf, von Einigkeit usw. für die Sache bleibt da nichts zu erkennen. Zum wiederholten Male stellt er ehemalige Mitstreiter auf PI als Feiglinge bloß, obwohl gerade Jene neben ihm auf der Straße sein selbstherrliches Verhalten ertragen mussten. Er ist eben nicht fähig im Team zu arbeiten und mit anderen an einem Strang zu ziehen, jeglicher Angriff ihm gegenüber gilt als Majestätsbeleidigung, zu keiner Zeit hat er daran gedacht, der Sache zuliebe das Team in den Vordergrund zu stellen. Lieber fährt er alles was aufgebaut wurde gegen die Wand. Wer mit Stürzenberger zusammengearbeitet hat, weiß: Er ist zuständig für die großen Worte und die Inszenierung, der Rest erledigt die Arbeit. Dabei hätte Stürzenberger ein Riesenpotential, wäre er nur nicht so verbissen, er hätte DIE Leitfigur in der islamkritischen Szene werden können, wäre er nur nicht so verbohrt. Norbert Gehrig hatte das leider auf dem BPT nicht verstanden, wie so viele andere………Die Selbstinszenierung wurde dort mit jubelndem Applaus belohnt, verdiente Personen wie Pino und Jung bloßgestellt, das Ende der Partei war damit eingeläutet. Bleibt zu hoffen, er kommt irgendwann zur Vernunft und stellt die Sache wieder in den Vordergrund und nicht seine Person.

  11. Wirklich wahr!

    Ich hatte solche Angst, daß nach dem Debakel in Berlin, vor der NRW-Wahl auch wieder diese Zankereien ausbrechen.

    Und tatsächlich!

    Da können wir uns ja schon mal seelisch und moralisch auf das nächste Fiasko einstellen.

  12. Ich bin ja imgrunde auch eher für den versöhnlichen Kurs, also ihr wisst schon, Volksfront von Judäa und Co. Und: Zusammen gegen die Römer.

    Aber eins muss ich mal sagen hier, als regelmäßiger PI und blu Leser und als parteiloser in dieser Sache. Ich finds bezeichnend, dass stürzenberger auf PI ne ganze fuhre Mist in Richtung christian jung abladen kann und seine fans klatschen noch laut beifall. Aber wenn jung drauf antwortet, kommt hier dieser unsinn von wegen in den Rücken fallen. Ist MS Jung nicht als erster in den Rücken gefallen? Das Thesenpapier damals war doch ne hirntote Nummer. Und dann dieses bescheuerte Gehabe: Wer meinen Mist nicht mittragen will, istn Spalter.

    Und jetzt ist auch MS derjenige, der es auf die persönliche Schiene gezogen hat. Also, wer das hier kritisiert, sollte bitte schön den MS auf PI genauso ansicken. Diesen Helden-Kult um MS finde ich ohnehin lächerlich. Dazu sind seine Texte zu flach. Und ich hab auch nicht den Eindruck, dass DF in Bayern an Mitgliederwachstum erstickt, seit MS im wochenrythmus mittem megafon aufm Marienplatz rumbrüllt.

    Abgesehen davon ist viel kritik in Jungs Beitrag völlig richtig. Elisabeth, Freiheit, BPE haben abgesagt, und kein Wort davon auf PI. Da würde ich mich als demonstrationsteilnehmer schon fragen, was das soll…

    Mit Information hat das jedenfalls nichts zu tun. Den Schuh wird sich MS wohl mal anziehen müssen. Aber ich fürchte, eher kommt der nächste Wutanfall auf PI. Und seine Meute klatscht wieder beifall…

    Lächerlich.

  13. Meine 100%ige Zustimmung!

  14. “Und ich hab auch nicht den Eindruck, dass DF in Bayern an Mitgliederwachstum erstickt, seit MS im wochenrythmus mittem megafon aufm Marienplatz rumbrüllt.”

    Gut erkannt! MS kapiert einfach nicht, dass er die Leute, die er erreichen und aufrütteln will, damit verscheucht. Lieber diskutiert er mit den herbeieilenden Muslimen Koransuren – stellt das dann auf PI und lässt sich feiern. Aber was hat er damit gewonnen? Der unwissende Bürger schüttelt den Kopf und zieht von dannen. Mutig ist MS auf alle Fälle, da gibt es nicht den geringsten Zweifel, er muss nur den richtigen Weg wählen, ich befürchte jedoch, dazu ist er nicht bereit. Der Personenkult um ihn, der auf PI betrieben wird ist dafür zu einem großen Teil mitverantwortlich.

  15. Es hat nur etwas mit Mut zu tun wenn man selbst ein verschobenes Bild der Wirklichkeit hat.
    Es ist ja nicht so als wuerde ihm wegen seinem geplaerre die Todesstrafe bevorstehen oder aehliches.

    Er ist nich tmehr und nicht weniger als irgendwelche Suedamerikanischen Pfeiffen oder Penner die dich um einen Euro anreden.

  16. Michael Stürzenberger ist ein politischer Dilettant. Je mehr seine Bedeutung abnimmt, desto mehr wird seine Radikalisierung zunehmen. Zu den Internas des ehemaligen LV Bayern möchte ich nichts sagen – zur mehrfach versuchten Ehrabschneiderei von Michael Stürzenberger schon:

    Die Berichterstattung der Münchner Abendzeitung hat keinen Einfluss auf meine Entscheidungen gehabt. Die Verhaltensweise des Michael Stürzenberger sehr wohl. Entgegen klarer Absprachen macht der Mann was er will. Was andere mühsam mit den Händen aufbauen reisst er skrupellos nieder.

  17. Ich bin seit 2 Jahren PI-Leser und lese auch blu-News seit seinem Bestehen. Ich bin in keiner Partei, also ein Außenstehender, kämpfe aber für die islamkritische, rechtskonservative, demokratische Sache.
    Ob Michael Stürzenberger auf der einen Seite oder eben Marco Pino und Christian Jung auf der anderen Seite, Recht oder Unrecht haben, kann ich nicht beurteilen, ich kenne keine Internas. Alle haben wohl etwas recht und auch etwas Unrecht, was ihre Argumente pro oder contra einer Teilnahme an der Demo in Aarhus betreffen. Aber an die Adresse von Michael Stürzenberger, Christian Jung und Marco Pino: Mit dieser kleinkarierten Zankerei, Abspalterei, Distanzierung und gegenseitiger Denunzierung macht ihr euch alle innerhalb und außerhalb der islamkritischen Szenen nur noch lächerlich !!!! Euch kann doch keiner mehr ernst nehmen, schon gar nicht der politische Gegner und die Moslems. Ihr schadet doch nur euch selbst und eurer Glaubwürdigkeit und vor allen Dingen schadet ihr der gemeinsamen Sache. Ihr redet davon das in der Politik wieder die Vernunft und der gesunde Menschenverstand Einzug halten soll, nur von Vernunft und gesunden Menschenverstand ist bei euch persönlich nichts zu merken. Ihr benehmt euch wie kleine Kinder die nicht ihren Willen bekommen.
    Bei Marco Pino und Christian Jung hatte ich bezüglich Michael Stürzenbergers Thesenpapier den Eindruck, das sie absichtlich mißverstehen wollten und bei Michael Stürzenberger wäre wohl mehr Bereitschaft zur Teamarbeit wünschenswert. Es ist auch nicht sehr glaubwürdig wenn man sich erst wie Marco Pino, in der Vorstand von “Der Freiheit” wählen läßt und dann nach ein paar Tagen zurück tritt.
    In jeder der etablierten Altparteien gibt es einen linken und einen rechten Flügel, bei den Grünen hieß das früher Fundis und Realos, die haben sich zwar innerparteilich mit Haken und Ösen bekämpft, aber außerparteilich waren sie geeint und haben alle Differenzen begraben und gegen alle Widerstände für die gemeinsame grüne Sache gekämpft. Natürlich dürfen wir als seriöse, demokratische Islamkrtiker nicht mit Rechtsextremisten zusammen arbeiten, nur wer zieht da wo die Grenzen ?? Wenn die islamkritische Szene sich schon wegen einer relativen “Kleinigkeit” wie einer Teinahme an einer Demonstration in die Haare gerät und sich streitet, wie soll dann erst mal unser Bild in der Öffentlichkeit aussehen wenn eine islamkritische Partei, egal welche, hoffentlich schon bald in ein Parlament gewählt wird ? Wollen wir uns wirklich ernsthaft in aller Öffentlichkeit in ganz Deutschland zum Gespött machen ???
    Und nun mein Appell an Michael Stürzenberger, Christian Jung, Marco Pino, Rene Stadtkewitz, Marc Doll und wer sonst noch bei all dem Theater eine Rolle spielt: Reißt euch endlich zusammen und verhaltet euch wie erwachsene Menschen, verdammt noch mal!!!!!! Setzt euch an einen Tisch, sprecht miteinander statt übereinander,beendet eure Differenzen und zieht zum Wohle der gemeinsamen Sache endlich wieder an einem Strang, das haben wir nämlich bitter nötig !!! Auch an einem gemeinsamen Strang mit anderen islamkritischen Parteien in ganz Deutschland, wobei Ex-NPD-Mitglieder dabei selbstverstädlich nicht willkommen sind, die müßten bei Pro entfernt werden. Dieses Kleinklein ist doch nicht auf Dauer zielführend, aber da habe ich den Eindruck das die Parteiführungen der islamkritischen Parteien lieber weiter für sich selbst rumwurschteln wollen an statt zusammen zu arbeiten nach dem Motto: “Lieber erster Mann im Dorf als zweiter Mann im Staat”. Keiner ist bereit im Dienste der gemeisamen Sache zurück zu stehen und sich ins zweite Glied zurück zu ziehen, weil jeder Angst hat um seine Pfründe, seine Macht und seinen Einfluß in seiner 1 % – 1,5 %Kleinpartei !!!! Wenn wir hoffentlich schon bald in die Parlamente gewählt werden, dann gibt es auf Landes-und Bundesebene genug Posten zu vergeben, da wird schon keiner leer ausgehen.
    So, das alles mußte jetzt mal raus, ich mußte meinen Frust mal los werden. Es muß endlich Schluß sein mit diesem lächerlichen Kindergarten in der islamkritischen Szene. Hoffentlich nehmen sich das alle Angesprochenen mal ernsthaft zu Herzen und handeln dann entsprechend.
    Schönen Gruß aus Dortmund
    Bernd C.

  18. Der Bruch zwischen denen, die eine neue bürgerliche Kraft suchen, und denen, die in gerechtem Zorn auf Demos ihr Mütchen kühlen wollen, ist echt. Die Ziele sind vollkommen konträr. Die Koalition, die Sie hier fordern, wäre das Ende einer neuen Bewegung, noch bevor sie anfangen konnte.

  19. Das wars dann…
    Wirklich lächerlich war bereits der erste “Oh nein, überall Nazis in Aarhus”-Uboot-Artikel.
    Die Antwort von Michael Stürzenberger war absolut richtig und auf den Punkt.
    Dieses widerliche Spaltertum ist absolut peinlich.
    Distanziert Euch am besten gleich von allen, von Michael Stürzenberger, von der FREIHEIT, von BPE, von SIO* von EDL, von GDL, von Henryk M. Broder, von Sabbatina James, von Necla Kelek, von Thilo Sarrazin, von Pamela Geller, von Robert Spencer, von Geert Wilder, von Euch allen selbst.
    Ihr kotzt mich an.
    Kauft euch ein Atomkraftwerk, zerstört ein paar Windparks, feiert die Wallstreet, aber haltet euch aus der islamkritischen Szene fern.
    Danke.
    Tschüss!

    PS: Euer pseudointellektuelles Geschwurbel ist keinen deut besser, als bei PI (von kewil mal abgesehen, aber das ist auch nicht so schwer)

  20. Ich stimme borussenernie zu. Diejenigen welche ‘in gerechtem Zorn auf Demos ihr Mütchen kühlen wollen’, möchten die Islamisierung beenden, ohne Multikulti anzukratzen. Was sind die Ziele jener, welche ‘eine neue bürgerliche Kraft suchen’?

  21. Die blu-NEWS-Gründer haben ihre Ziele und Beweggründe so beschrieben:
    http://www.blu-news.org/2012/01/30/blu-news-buergerlich-liberal-unabhaenig/

    Anders als in der “islamkritischen Szene” ist der Islam ein Agendapunkt und nicht der Dreh- und Angelpunkt. Wenn man weiß, daß das Ende der Welt naht, dann bringt es nichts, sich mit einem Schild auf die Straße zu stellen und ins Megafon zu brüllen “Das Ende der Welt naht”. Auf die Weise macht man sich zum Sonderling und wenn man Pech hat alle anderen, die dieselbe Erkenntnis haben, gleich mit.

  22. @rsc
    Mulitkulti ist gescheitert. Dies hat sogar Merkel bereits festgestellt. Daher kann eine Einwanderung nur von Menschen, die unserem Kulturkreis angehören, oder deren Kultur mit unserer kompatibel ist, zugelassen werden. Wenn denn Masseneinwanderung überhaupt nötig ist.
    Das Die Freiheit, bevor sie begann einen großen Teil ihrer “Intellektuellen” Mitglieder wegzumobben, auf dem richtigen Weg war, zeigte die hohe Zahl der Mitglieder für die junge Partei vor dem Parteitag. Nach dem Parteitag, nun, da nach dem Parteitag die Spitze um Stadtkewitz erneut untätig blieb, Stürzenberger erst recht macht was er will, stagniert alles. Es fehlt das übergeordnete Konzept, nach dem die noch vorhandenen Landesverbände arbeiten können. Einzelne Landesverbände wie Hessen funktionieren noch, da sie eine Vorstand haben, hinter dem die Mitglieder stehen. Ich hoffe das wenigstens hier eine regional starke Partei entsteht, die in die Landespolitik eingreifen kann. Die Partei DIE FREIHEIT war gut positioniert beim Start. Viele Migranten in ihren Reihen, kein rassistisches Gedankengut, keine Nähe zu Extremisten. Manchmal denke ich, DF war eine neue Methode des VS um eine konservative Partei zu verhindern..Denn wer das alles erlebt hat, wird in keiner Partei mehr aktiv werden.

  23. DER Herr Jung, der immer noch frustriert ist, nicht im ersten Anlauf den Parteigründer aus dem Boot geworfen zu haben?
    Wenigstens ist er konsequenter Weise gegangen.
    Wer so agiert, der hat es zumindest bei mir schwer, seinen Argumenten wohlwollend zu begegnen.
    Selbstverständlich sind die “Umstände” betreffs der kritisierten Veranstaltung diskussionswürdig.
    NIEMALS würde ich freiwillig gemeinsam mit Nazis marschieren. Aber: darüber, OB diese Veranstaltung unter solchen Vorzeichen stattfindet, muß diskutiert werden dürfen.
    Ansonsten schließe ich mich WSD an.
    GEMEINSAM geht vieles, wenn man einander respektiert.
    Hätte Herr Jung es geschafft, seine persönlichen Abneigungen hinten an zu stellen, hätte ich seiner Argumentation folgen wollen.

  24. @Krokodil

    Ich muss sagen, leider hat Herr Jung es nicht geschafft. Auf dem BPT hab ich als Delegierter Stadtkewitz gewählt. Das ich falsch lag, zeigt die heutige Situation. Stadtkewitz schweigt, Doll sowiso, Stürzenberger macht was er will, und die Landesverbände sind wohl überwiegend in Auflösung.. Parteimitglieder engagieren sich, da es ja offensichtlich nichts zu tun gibt, bei der GDL.

    DIE FREIHEIT ist als Tiger gestartet, als was sie landen wird? Keine Ahnung. Ich hoffe das ein Teil mit BIW fusionieren kann, so das die aufgebauten Strukturen nicht verloren gehen.

    Was soll gut an einer Demo sein, die von einem DNF Mann angemeldet wird? Geht man künftig auch auf NPD Demos, beendet die Distanzierung zu PRO?

  25. Nach ein paar Tagen Mitgliedschaft gehört es sich einfach nicht, gleich den Bundesvorsitz anzustreben.
    Herr Jung hätte in der Partei bleiben können, und seine Positionen dort einbringen können.
    Allerdings ist seine Entscheidung, nach mißlungenem Putsch das Handtuch zu werfen, wenigstens in gewisser Weise konsequent.
    Ja, das Schweigen von Stadtkewitz und Doll ist unerträglich. Alle meine Überlegungen, mich in solch einer Partei zu betätigen, werden dadurch wohl Überlegungen bleiben.

    Neulich beschlich mich der Gedanke, die (bürgerliche) Opposition in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern hätte die gleiche (Alibi-) Funktion wie die Oppositionsparteien in Russland, dem Land der “gelenkten” Demokratie.

  26. @ Krokodil

    Ja, mich beschlich auch schon der Gedanke, das es eine neue Arbeitsweise des VS ist, auf diese Weise eine bürgerliche Parteialternative zu verhindern.

    Noch bin ich MItglied, ich war sehr früh dabei.Aber die Zweifels wachsen

    Es wird immer deutlicher, das die Spalter nicht Jung und Pino waren, sondern…naja..ich halte mich zurück. Da ich mir nun noch genug Feinde bei den Anhängern der Pro Aarhus Fraktion gemacht habe, reicht es für eine Weile.

    Nur, wie kann Stürzenberger sich von PRO distanzieren, aber auf eine solche Demo fahren?

  27. “Nur, wie kann Stürzenberger sich von PRO distanzieren, aber auf eine solche Demo fahren?”

    Stürzenberger wird zu PRO wechseln, wenn er die Freiheit und PAX platt gemacht hat.

    Die heutigen Quizfragen lauten: Wer fehlt jetzt schon in der Heldenliste und wer folgt dem Superhelden in der Rangfolge ?

    http://www.pi-news.net/2012/03/gesucht-der-konservative-superstar-fur-2013/

  28. Auch wenn ich die Antwort vorwegnehme, es ist doch eine sehr deutliche Aussage, wenn nicht mal Rene Stadtkewitz als Vorsitzender der FREIHEIT (MS ist ja in der Vorstandschaft) in dieser Liste aufgeführt wird, aber dafür Herr Beisicht aus dem PRO-Laden.

    Nachtigall ick hör dir trapsen….

  29. Ob dies die “Arbeitsweise des VS” ist, kann ich nicht beurteilen. Es ist mir völlig unklar, welche Ziele durch diesen Verein verfolgt werden, bzw ob es da intern verschiedene Strömungen gibt, welche miteinander konkurrieren.

    Ob sich Herr Stürzenberger vollumfänglich von Pro distanziert, lässt er mE nicht wirklich erkennen.
    Auch bin ich mir nicht sicher, ob ihm seine Entscheidung, dort hin zu fahren, nicht doch einige Bauchschmerzen bereitet.
    Allerdings: Wo verdammt noch mal ist die Veranstaltung, die eine Alternative wäre?

  30. Sie meinen das beliebte good cop / bad cop Spiel? Jung der böse, Stürzenberger der gute? Als Dank dafür, das Stürzenderger Stadtkewitz vor Jungs Übernahmeversuch “beschutzt” hat, wurde er (Stürzenberger) in den Vorstand gehieft? Um ihm (Stadtkewitz) aus dieser Position besser das Wasser abgraben zu können, und bei der nächsten BV-Wahl…..
    Dann allerdings könnte Stürzenerger DIE FREIHEIT mit PRO fusionieren, hätte gegen Beisicht also eine gute Verhandlungsmasse, um auch im dann neuen Vorstand (bis zu wahl als Vorsitzender) eine wichtige rolle zu spielen? Als Dank (für die Teilnahme am Spiel) bekommt Herr Jung dann auch einen schönen Posten?
    Wäre ich etwas skrupelloser, ich würde es genau so machen.

  31. Die Veranstaltung bekommt in der regionalen und überregionalen Presse die schlechtest möglichen Beurteilunge. Die Jyllands Posten – die ja bekanntlich keineswegs links ist, Stichwort Mohammed Karikaturen- , hat im Lokalteil für Aarhus einige Artikel mit dem Tenor, dass Rechstextreme hier aufmarschieren, die Bürger Angst haben usw. Das Anliegen, Islamkritik, wird überhaupt nicht transportiert, es ist eine rein rassistische Veranstaltung. Wer auf dem Standpunkt steht ‘schlechte Presse ist gute Presse’ der wird hier seine helle Freude haben. Parallelen zu Breivik werden auch schon gezogen, der Prozess läuft ja gerade an.

    Es sollte den deutschen Teilnehmern zu denken geben, dass kein einziger bekannter dänischer Islamkrtiker, Hedegaard, Sennels, Clausen und andere dort anwesend sein wird. Die Redner sind abgesehen von Tommy Robinson, wenig bekannt, wenn man überhaupt von ihnen gehört hat.

    Es wirkt arrogant, wenn Menschen aus dem Ausland hierher kommen, Ratschläge der Islamkritiker vor Ort ignorieren und alles besser wissen wollen.

  32. Herr Gehrig,

    wie ich soeben lesen konnte haben Sie auch den Persona non grata Status bei PI und Pax erreicht.
    Hiermit bekunde ich Respekt ! Wenn (FS) Führer Stürzi droht: “Wir vergessen nichts” sollte man sich zurücklehnen und genießen, bessere Unterhaltung gibt es nicht. Gottseidank wurde der Straftatsbestand der Führerbeleidigung zwischenzeitlich abgeschafft.

  33. Stürzenberger stürzt die Partei, die glänzend begann, endgültig ins Elend. Eigentlich ist er es nicht. Es sind die, die meinen einen Fachmann des Islams gefunden zu haben mit dem man sich in der Öffentlichkeit schmücken könnte. Stattdessen ist er ein Ideologe und Fanatiker, der nur Elend und verbrannte Erde bzw. eine verbrannte Partei zurück lässt. Ich dachte erst, dass seine Thesen nicht ernst gemeint sind und nur als “Werbung” für ihn dienen sollten. Doch der Koran-Erlass, der das Lächerlichste ist, was ich je gelesen habe, hat mir die Augen geöffnet. Was jedoch ebenso traurig ist, ist, dass man ihn gewähren lässt, denn man muss ihn bremsen und an die Leine nehmen, weil er sonst außer Kontrolle gerät, siehe Aarhus (der fehlende Sargnagel der Freiheit). Der Partei Die Freiheit fehlt es an Führung….und so klingen mir die Worte von Ihnen, Herr Jung, von Frankfurt immer noch in meinen Ohren: “Rene wo ist deine Führung…..”. Und genau diese Führungsschwäche nutzt Stürzenberger aus.

  34. @Ralf Uhlemann.

    Ja ich habe es auch gelesen. Getroffene Hunde bellen. Und was mich etwas verwundert ist, das Conny Axel Mayer,GF von Pax privat auf den Artikel angesprochen etwas anderes sagte, als in dem Artikel steht…

    Einige meinten, einer müsse ja der Sündenbock sein, und den Kopf für ESW hinhalten, die ja ebenfalls sehr kritisch war (ich gebe zu ich kenne die Frau nicht, aber sie scheint integer zu sein).

    Besonders gefreut haben mich jedoch zustimmende Mails aus dem Kreis des Pax Bundesvorstandes.

    Ich betone noch einmal, es gab und gibt einen einstimmigen Vorstandsbeschluss von BPE PAX HESSEN gegen die Veranstaltung. Hier berichtet Herr Stürzenberger etwas seltsam.

    Und mir liegt eine Mail vor, in der Gravers die Zusammenarbeit mit Borgesen zugibt…

    “The third picture is also from SIADs demonstration in Aalborg and yes I hold the bulls horn for Julius because he was a part of the anti-jihad cooperation where everybody had signed that they were against the totalitarians. ”

    Ich gebe zu, das mich Michael Stürzenberger schwer entäuscht hat. Und das seine Kritiker vor dem Bundesparteitag recht hatten. Seine arbeitsweise ist mir nun bekannt. Es ist besser, nicht in seinem Freundes und Bekanntenkreis zu sein.

    Aber wenn ich mir die Reaktionen der Kommentatoren auf Pi anschaue, wollen die ja alle Blut sehen. Anscheinend ist ein “Kamikaze” Syndrom ausgebrochen. Allein die Antifa vor Ort wird den wackeren Neokreuzrittern um den Faktor 5 überlegen sein.

    Seine Drohung: ” Wir vergessen nichts!” bringt hoffentlich einige Mitstreiter zum nachdenken…

    Wenn ich nun binnen vier Monate vom “Salafisten der Islamkritik” zum Ex-Islamkritiker und Tastaturhelden degenierit bin, muss ich mich damit abfinden. Dennoch will ich nicht die “Türme des Kölner Domes als Minarette” sehen, ehe ich Widerstand leiste, aber was Herr Stürzenberger da anzettelt, verstehe ich und viele andere nicht mehr.

  35. Nachtrag:

    “All denen, die in den vergangenen Wochen ihre ganze Energie dafür aufgewendet haben, in ganz Deutschland und bis in die USA bösartige Gerüchte zu streuen, um diese Veranstaltung in Aarhus in schlechtes Licht zu rücken, sei gesagt:

    Wir vergessen nichts. ”

    Das ist ja tatsächlich eine direkte Drohung gegen mich.

    Werde morgen einen Anwalt anfragen. Ja ich habe bei Robert Spencer angefragt, ob sie über die Kontakte von Gravers bescheid wissen…Aber Gerüchte hab ich nicht gestreut. Blu kam unabhängig zu den gleichen Erkenntnissen.

    Bei allen Differenzen und harten Diskussionen die ich mit Marco Pino hatte. Auf ein derartig niedriges Niveau kam er nie.

  36. “Wir vergessen nichts. ”
    Oh Mann, was für eine Drohung. Das klingt wie … wie eine Morddrohung? Nein..
    Wie eine Drohung, jemanden zu verprügeln? … Nee irgendwie auch nicht.
    Es ist .. und jetzt kommt es … eine Drohung, nicht zu vergessen!
    Mannomann! Da muss sofort der Herr Anwalt ran. Eine Unterlassungserklärung muss her. Eine Anzeige wegen Volksverhetzung und Rassismus. Und Sowieso Nazi und Autobahn!!!

    Ds ist echt erbärmlich.

    Ihr seid doch einfach nur neidisch, dass ihr es zu nichts, aber auch gar nichts gebracht habt, und absolut unwichtige und irrelevante Figuren seid.
    Bis gestern wusste ich nichtmal, wer “Norbert Gehrig” ist.
    Weiss ich immer noch nicht. Interessiert mich auch eigentlich nicht wirklich. Ist nicht relevant.

    Michael Stürzenberger ist der wichtigste Mann der Islamkritischen Szene in Deutschland. Und selbst wenn er hier und da vielleicht mal daneben tritt, keiner hier kann ihm auch nur ansatzweise das Wasser reichen.

  37. https://www.osac.gov/Pages/ContentReportDetails.aspx?cid=12258

    The U.S. Embassy alerts U.S. citizens in Denmark, and particularly in the Aarhus area, to demonstrations planned for Saturday, March 31, 2012 in Aarhus. An anti-Islamic group, the English Defense League (EDL), is organizing an inaugural gathering of nationalist, far right-wing organizations, collectively called Euro-Leagues, which is scheduled to take place at Moelleparken in Aarhus. Copycat defense leagues from Denmark, Russia, Finland, France, Germany, Norway, Poland, Romania, and Sweden have reportedly pledged to join the rally. Also in attendance will be other anti-Muslim groups including Stop Islamisation of Europe, Stop Islamisation of the World, and the far-right European Freedom Initiative. The purpose of the rally is reportedly to gather various far-right groups into a “European Defense League.” According to the Danish police, up to 500 persons are expected to participate in the EDL demonstration.

    Danish police also report at least one counter-demonstration and march organized by a broad left coalition is planned for the same date. The counter-demonstration will end at the Aarhus Rådhusparken, a few hundred meters south of the EDL demonstration. Police expect up to 2,000 people at the counter-demonstration.

    EDL events have a history of violence, and clashes with police and counter-demonstrators are common. The Danish police have plans to deploy a substantial force of officers to control the situation. The U.S. Embassy advises all U.S. citizens to avoid the vicinity of these events. If you find yourself near one of these demonstrations, please exercise caution and leave the area as soon as possible.

    U.S. citizens should remain aware of their personal security situation at all times and should stay abreast of developments through the local media. U.S. citizens should carefully evaluate their need to travel in the area covered by the demonstration.

    The U.S. Embassy is located at Dag Hammarskjölds Allé 24, 2100 Copenhagen, Tel: (45) 33-41-71-00; Fax: (45) 35-38-96-16; after-hours emergencies: Tel: (45) 33-41-74-00. U.S. Embassy home page: http://denmark.usembassy.gov.

    Ich gehe davon aus, das ja von Stürzenbergers Marionetten wenige in die USA fliegen. Aber nachdem es wegen der Demo eine Reisewarnung für Aarhus gibt, denke ich die werden wenigstens die Redner auf eine Rote Liste setzen…

  38. @Mabank

    Wichtige Leute der Islamkritik sind neben den Betreibern von Blu, Elisabeth Sabbaditsch Wolff, in Dänemark die von Jette Jensen erwähnten Personen und Geert Wilders.

    Herr Stürzenberger hat es geschafft, durch seine Radikalität erst die Partei Die Freiheit zu spalten, und nun die Bürgerbewegung Pax Europa. Er hat kein Interesse am Aufbau einer bürgerlichen Islamkriitk, nein er will es auf die Art der Muslime lösen. Radikal, mit Gewalt. Dieses Verhalten stößt auch in Kreisen von BPE auf missfallen. Zum Glück.

  39. Sorry, diese Reisewarnung liest sich wie ein Artikel der SZ.
    “…far right wing…”
    “…broad left coalition…”
    “…up to 500 persons are expected…” (Mehr wollen sie nicht “rein” lassen?)
    “EDL events have a history of violence, and clashes with police and counter-demonstrators are common.” Ja, diese Demonstrationen werden regelmäßig von “Gegendemonstranten” angegriffen, die Polizei steht dabei immer auf Seiten der Angreifer. Das die EDL-Teilnehmer sich manchmal wehren, das geht nun wirklich nicht mit den Auffassungen der Linksfaschisten überein, welche sich als eigentliches Gewaltmonopol verstehen, da man sie ja schließlich regelmäßig auf die zum stillhalten verdonnerte Polizei losläßt. Gefundenes Fressen, braucht man doch (siehe hier) nur ein wenig die Tatsachen verdrehen, und schon passt alles ins “gewohnte” Bild.

    Wie stark muß die Wahrnehmung eines Menschen gestört sein, immer noch nicht erkannt zu haben, dass die Gewalt bei allen solchen Gelegenheiten nahezu ausschließlich von den linken Gegendemonstranten ausgeht?

    Wieso ist “rechts” von Natur aus IMMER bäh, links erst, wenn es nachweisbar (die Beweisführung liegt hier allerdings bei den linken selbst) Tote gibt?

    BITTE LASST UNS NICHT IN DIE SITUATION KOMMEN; DASS NAZIS UNSERE BÜRGERLICHEN SCHREIBTISCH ÄR***E RETTEN MÜSSEN!!!

    Vor lauter Distanziererei hat sich bisher NICHTS getan!

    Ich finde diese Demonstration NICHT gut.

    Die systematisch diffamierende Berichterstattung ist allerdings schon sehr auffällig.

    Und, leider muß man das dazu sagen, obwohl ich die Amerikaner für eine große, freiheitsliebende Nation halte, unter einer Außenministerin Clinton werden diese Werte nicht repräsentiert. Punkt.
    Es sind auch dort bald wieder Wahlen.

    Weiterhin wird lediglich von “…anti-Muslim groups…” gesprochen, damit ein gewisses “Geschmäckle” gezielt propagiert. Das ist der Sache nicht gerecht.
    Das zugrunde liegende Problem wird nicht erwähnt, was innerhalb der USA jedoch durchaus diskutiert werden kann, nur für Europa ist dies nicht genehm.

  40. “Michael Stürzenberger ist der wichtigste Mann der islamkritischen Szene in Deutschland.”

    Darf man fragen, wie du auf diese Feststellung kommst? Was hat Stürzenberger denn bisher auf die Reihe bekommen? Was hat er denn bisher erreicht? Was hat er denn selber initiiert?

    Das Projekt gegen das ZIEM wurde ausschließlich von den ehemaligen Mitgliedern der FREIHEIT in Bayern entwickelt, ohne das Stürzenberger sich darin eingebracht hat. Er hat es zum Schluss nur übernommen.

    Die Anzeige gegen Imam Idriz hat Stürzenberger erst eingereicht, nachdem Christian Jung eine Anzeige gestellt hatte. Stürzenberger hat diese tatsächlich einfach nur kopiert (sogar inhaltlich).

    Und was hat er sonst erreicht? Eine Partei gespalten, etliche Leute aus den örtlichen PI-Gruppen rausgeekelt, sich eine Anzeige wegen Volksverhetzung eingehandelt.

    Außer sich als Marktschreier auf die Straße zu stellen und mit Infomaterial anderer Leute zu schmücken, bringt er nichts zustande. Er verschreckt die uninformierten Bürger und bedient ausschließlich sein eigenes Klientel.

    Und fragt doch einfach mal, wer außerhalb der Islamkritiker denn Stürzenberger kennt. Ihr werdet immer die gleiche Antwort erhalten: NIEMAND!

    Wirkliche Leuchtfeuer der Aufklärung sind Henry M. Broder, Necla Kelek, Tilo Sarrazin, Udo Ulfkotte & Co., aber sicher nicht Herr Stürzenberger. Er ist eine absolut unbedeutende Gestalt, ohne wirkliche Erfolge und mit Sicherheit bald Vergangenheit, wenn er auch noch die letzten seiner Mitstreiter vergrault hat.

  41. Ich freue mich schon auf das Familienfoto von Aarhus. Bier und Chips stehen schon bereit.

  42. @ WSD

    Volle Zustimmung.

  43. Nun sagt mir doch mal jemand, wo man das ketzerische Thesenpapier lesen kann…

  44. Dem ist aber so. Seit Die Freiheit Bayern alle zwei Wochen ihre Infostände abhält, gibt es tatsächlich neue Mitglieder, weshalb der LV Bayern derjenige mit dem meisten Mitgliederwachstums ist. Im Schnitt so zwei bis drei pro Veranstaltung.
    Wer mir nicht glaubt, kann ja einfach mal bei Thomas Böhm in der Bundesgeschäftsstelle anrufen. Da erhält man zwar wegen des Datenschutzes keine genauen Angaben, aber die Zahlen werden bestätigt.
    Ich kann verstehen, wenn jemand Stürzenberger nicht mag. Ist ja auch nur ein Mensch, den man entweder mögen kann oder nicht.
    Was ich aber nicht verstehen kann ist, was ein Islamkritiker wie z.B. Strüning oder Jung gegen die Islamisierung tun wollen, wenn schon das Ausweisen von Muslimen, die sich nicht von Teilen des Koran distanzieren, als zu radikal gilt.
    Denkt ihr, ihr könntet die in Diskussion bekehren?
    Wohl kaum.
    Was wollt ihr also?
    Bloggen, und sonst nichts?

  45. Liebe “Blue News”. Sie schreiben
    Dagegen wird betont, dass die Quellen des blu-News-Artikels Internetseiten linker Organisationen sind…..

    Erstens ist “linker Organisationen” ganz schön weichgespült. Auch “Aida” ist eine “linke Organisation. Würdet ihr aus solchen Quellen dann bitte auch zitieren? Ich denke eher ihr erkennt euch und die anderen Menschenrechtler welche kritik am politischen Islam üben in solchen Berichten überhaupt nicht. Ich jedenfalls – der auch bei solch angeblichen “ultrarechten” Kundgebungen ist, kann über solche Berichte wie von Aida nur den Kopf schütteln. Inhaltlich auseinandersetzen kann man sich als Person der bürgerlichen Mitte mit dem Stuß gar nicht.
    http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3064:1-september-2012&catid=103:rechte-termine-muc&Itemid=1215
    http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2996:wenn-die-npd-nicht-weiter-auffaellt&catid=41:parteien-und-organisationen&Itemid=151

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>