Außenpolitik News Titel — 21 März 2012

Oskar Freysinger wird voraussichtlich der nächste Vizepräsident der SVP

Oskar Freysinger (Bild: blu news)

Der amtierende Präsident der Schweizer Volkspartei (SVP) in Wallis wird wohl der nächste Vizepräsident der SVP werden.

Oskar Freysinger, Präsident der SVP Unterwallis, ist seit 2003 in den Nationalrat gewählt. Nun stehen die Chancen gut, dass er der nächste Vizepräsident der SVP Schweiz wird. Der Aufbau der SVP entspricht der föderalistischen Struktur der Schweiz und kennt drei politische Ebenen: Bund, Kantone und Gemeinden. Entsprechend hat die SVP auch eine gesamtschweizerische Partei als Dach über den sogenannten Kantonalparteien. Nach dem Rückzug der Nationalrätin Céline Amaudruz aus Genf ist der 51 jährige Gymnasiallehrer Freysinger der einzige Anwärter auf das Vizeamt der gesamtschweizerischen SVP.

SVP ist die Hüterin der Schweizer Unabhängigkeit

Die SVP stellte sich bereits 1992 als einzige Partei gegen den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum. Sie ist die stärkste Partei in der Schweiz. Sie sieht sich selbst als Hüterin der Schweizer Unabhängigkeit und steht für eine restriktive Einwanderungspolitik. Der Walliser SVP-Politiker Freysinger wird in der inländischen wie ausländischen Presse demzufolge gerne mit dem Prädikat „rechtspopulistisch“ betitelt. So brachte die SVP das Minarettverbot, eine Volksinitiative gegen Massenweinwanderung sowie die Ausschaffungsinitiative (Abschiebung von straffällig gewordenen Ausländern) auf den Weg.

Freysinger vertritt bislang selbstsicher die Kantonsinteressen des Wallis, mitunter auch gegen die Position der Mutterpartei. So hatte Freysinger sich mit dem islamkritischen Politiker Geert Wilders der niederländischen Freiheits-Partei (PVV) in Den Haag getroffen und wurde dafür parteiintern gerügt. Als SVP-Vizepräsident würde Freysinger allerdings die gesamte SVP vertreten, so der jetzige Amtsinhaber Yvan Perrin. In dieser Funktion könne er sich nicht einfach mit jemandem wie Wilders treffen. Gegenüber der Aargauer Zeitung antwortete Freysinger, dass er als Vizepräsident ohnehin nur wenig Zeit für Auslandsreisen hätte.

Verbesserte Konzepte für die SVP

Nachdem die Wahl Freysingers am 5. Mai durch eine Delegiertenwahl als sicher gilt, hat der designiert Vizepräsident dem Nationalrat Christoph Blocher bereits Konzepte zur politischen Außendarstellung der Partei vorgelegt. Oscar Freysinger, 1960 in Siders als Sohn eines Tiroler und einer Walliserin geboren, schreibt in deutscher und französischer Sprache literarisches Werke. 2002 musste er als Präsident der SVP Unterwallis zurücktreten, nachdem er ein satirisches Gedicht auf den Bundesrat verfasst hatte und ein Brandanschlag gegen sein Haus verübt wurde. Er ist Mitglied des serbischen Schriftstellerverbandes. Im Rahmen des Rilke-Festivals 2009 in der Schweiz erhielt Freysinger für ein Gedicht den Lyrikpreis, sowie 2010 den Kulturpreis der Gemeinde Savièse. (BS)

Share

About Author

Birgit Stöger

(3) Readers Comments

  1. Ein integrer, mutiger und rhethorisch faehiger Mensch. Und sympathisch obendrein (eigene Erfahrung). Ich wuensche ihm alles Gute!

  2. In der Schweiz ist die SVP bereits die stärkste Partei, da ist der Freysinger nicht soo nötig. Aber in Deutschland kommen die Gegenstücke nicht in Gang. Oftmals wird gemeint, es läge vor allem daran, daß ein charismatischer Kopf fehle. Ohne mich über die rechtlichen Möglichkeiten schlau gemacht zu haben: Wäre Freysinger nicht dazu berufen, die Politik IN DEUTSCHLAND aufzumischen?

  3. Habe ihn mal persönlich erlebt, eine erfrischende und sympathische Figur. Und herrlich boshaft bissig gegenüber dem selbstgerechten Spießertum!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>